Wie Sie mit Influencern KandidatInnen für sich begeistern!

von
26.11.2020
zuletzt aktualisiert am 08.09.2021 12:38
Lesedauer: ca 5 min

Inhaltsverzeichnis

    hokify hat im Oktober im Zuge der eigenen Herbst-Marketingkampagne erfolgreich mit Influencern gearbeitet. Dank Ihnen konnten wir bei hokify vor allem die junge Zielgruppe der Generation Z und auch Y ansprechen. Doch so pauschal lässt sich das nicht sagen - denn auch ältere Generationen verwenden das Medium. Je nach Interessensgebiet werden Channels gewählt und Influencer abonniert. Wir schauen uns an, wie Sie Influencer auch für Ihre Zielgruppe und somit Ihre KandidatInnen von morgen einsetzen können - um jene Personen zu finden, die wirklich zu Ihrem Unternehmen und auf die ausgeschriebenen Jobs passen!

    1. Was genau sind Influencer?

    Influencer stellen eine moderne Art der Mundpropaganda und des Empfehlungsmarketings dar und sind Menschen, welche ihre Interessen, Einstellungen und Werte öffentlich auf Internetplattformen teilen und damit die Meinung Anderer beeinflussen. Dies geschieht auf Social Media Kanälen, wie Facebook oder Instagram, aber auch auf anderen Online-Plattformen, wie Youtube oder in Blogs. Auch in den beruflichen Netzwerken finden sich Influencer oder Brand Ambassadors wieder. Die Zielgruppe bei den Influencern ist klar definiert - ob Food, Mode oder Beauty, es gibt sie in jedem Bereich. Und damit teilen sie ihre Leidenschaft mit ihren Followern, die sich ebenfalls für einen speziellen Bereich interessieren. Somit agieren Influencer als Markenbotschafter für Unternehmen und beeinflussen Entscheidungsprozesse Ihrer Follower auf eine positive Art und Weise.

    2. Standortanalyse

    Wie sollte man vorgehen, wenn man als Unternehmen mit Influencern im Bereich der KandidatInnen-Suche arbeiten möchte? Worauf kommt es besonders an und was sollte man für die Zusammenarbeit bereits vorab festlegen? 

    Wichtig ist: Definieren Sie genau was Ihre Firma ausmacht. Was sind Ihre Werte, die sie vertreten? Welche Vision verfolgen Sie und wie sehen Ihre Ziele aus? Analysieren Sie auch genau wie Ihre Firmenkultur derzeit ist, sprich welche MitarbeiterInnen bereits bei Ihnen arbeiten, welche gemeinsamen Interessen diese verbinden, usw. Solche gelebten Werte und Einstellungen zeigen sich oft auch in Teamevents oder Company Veranstaltungen. Was ist Ihren Angestellten wichtig? Was gefällt ihnen in Ihrem Unternehmen besonders und was erwarten sie sich von Ihren? All diese Punkte sind wichtig, um sich anschließend leichter auf die Art von Influencer festlegen zu können, die Ihre gewünschten KandidatInnen bestmöglich erreichen. 

    Influencer im Bereich der KandidatInnen-Suche einzusetzen ist neu, aber immer mehr Unternehmen setzen auf die Wirkung dieser Methode. Hier ist es fundamental, eine grobe Recruiting-Strategie zu haben, um zu sehen, welche Bereiche derzeit aus- oder aufgebaut werden und wo verstärkt neues Personal benötigt wird. Wie bereits erwähnt liegen hier auch die Stärken und Interessen dieser Personengruppen. Typologie-Modelle, wie z.B. das DISG-Modell helfen Grundtypen und deren Ausprägung personenabhängig festzulegen. Damit lässt sich auch nach Abteilungen und Aufgabengebieten typologisieren und entsprechende Vorlieben erkennen. Ein Beispiel ist der Bereich Vertrieb. Anhand des DISG-Modells können sowohl Kunden- als auch Sales-Typen bestimmt werden und je nach Anforderungen und Ergebnissen erfolgreiche Ansätze entwickelt werden. Oft liegt in dieser Gruppe eine hohe Extrovertiertheit, wenig Geduld und eine große Kommunikationsfähigkeit vor. Nutzen Sie die Analysen aus den  typischen Eigenschaften einer bestimmten Berufsgruppe, um entsprechende “Vorbilder” am Markt der Influencer zu finden und in den Followern Ihre zukünftigen MitarbeiterInnen wiederzufinden. Alternativ können Sie auch einen Candidate Persona erstellen, um Ihre IdealkandidatInnen entsprechend zu definieren und eine passende Zielgruppe festzulegen. Hier erfahren Sie wie das funktioniert!

    3. Authentisch werben mit Influencer Kooperationen

    Immer weniger Menschen nutzen das klassische TV oder schalten gezielt um, wenn die Werbepausen beginnen. So sieht es auch online aus: Viele installieren einen Adblocker, um der Werbung zu entgehen. Daher bieten Influencer eine gute und vor allem auch günstige Alternative zu den klassischen Werbeanzeigen im Onlinebereich, die schnell Erfolge erzielen, wenn sie im richtigen Umfeld eingesetzt werden - auch im Bereich der Jobs. Glaubwürdigkeit und Authentizität sind Eigenschaften, die sowohl für Unternehmen als auch für Influencer besonders wichtig sind - denn die Follower bemerken als erstes, ob ein Beitrag echt ist oder zu aufgesetzt wirkt. Daher zählt bei einer Influencer Kampagne nicht nur die Reichweite des Influencers, denn Follower, Kommentare und Likes lassen sich auch kaufen, sondern auch die Stärke der Bindung zu den Followern, deren Interaktion und Engagement und der FIT zum Unternehmen. Influencer genießen hohes Vertrauen unter ihren Followern, daher ist diese Gruppe besonders empfänglich für Markenbotschaften. Studien zeigen, dass mehr als 90% der Menschen der Empfehlung einer vertrauten Person vertrauen, auch wenn sie diese gar nicht persönlich kennen. 

    Wie die Bewerbung dann tatsächlich stattfindet hängt von der Kampagne und der gewünschten Wirkung ab. Soll zum Beispiel kurzfristig auf offene Stellen in einem Unternehmen aufmerksam gemacht werden oder handelt es sich um langfristige Besetzungsmöglichkeiten in einem bestimmten Jobfield? Oder möchte man nur am Employer Branding arbeiten und zur Markenbindung beitragen? Für eine Influencer Kampagne ist auch wichtig, ob ein oder mehrere Influencer eingesetzt werden und wie der zeitliche Abstand der ausgespielten Kampagnen geregelt sein soll. Je nach Fokus und Zielsetzung wird dies mit den zum Unternehmen passenden Influencern besprochen und ein Plan entwickelt. Damit lassen sich negative Effekte, wie zum Beispiel fehlende Authentizität oder eine zu hohe, zeitgleiche Ausspielung durch zu viele Influencer, welche wie eine klassische Werbung und nicht glaubwürdig wirkt, vermeiden. 

    Vorteile durch die Werbung mit Influencern:

    • Vertrauen zu Ihrer Zielgruppe aufbauen

    • Markenbekanntheit steigern

    • Content-Strategie bereichern

    • Zielgruppe richtig erreichen

    • MarkenbotschafterInnen nutzen


    4. Auswahl der geeigneten Influencer

    Die richtigen Influencer zu finden, die auch zum Unternehmen passenden, ist enorm wichtig, aber gar nicht so einfach. Bei den Influencern kommt es nicht unbedingt auf die Menge ihrer Follower an, denn auch Micro-Influencer eigenen sich super, um den gewünschten Content zu platzieren. Der Vorteil ist hier, dass diese oft günstiger sind als die großen, bekannten Big-Player und ihre Meinung bei ihrer kleineren Follower-Gruppe meist auch glaubwürdiger wirkt. Entscheidend ist, die definierte Unternehmensphilosophie in die Auswahl der richtigen Zielgruppe einfließen zu lassen - diese sollte mit den Followern des Influencers übereinstimmen, um erfolgreich zu sein. 

    Für die Strategieentwicklung ist es also wichtig sich folgende Fragen zu stellen:

    • Was genau möchte das Unternehmen mit den Influencern erreichen?

    • Was sollen die Influencer für das Unternehmen umsetzen?

    • Was genau ist die Aufgabe des/der Influencer/s?

    • Was haben Influencer davon und welche Gegenleistung bietet das Unternehmen?

    • Welche Influencer sind geeignet? Was sollten diese bieten?

    • Welches Budget steht zur Verfügung?

    • Wer wird als Ansprechpartner im Unternehmen zuständig sein?


    Sie kommen als Unternehmen zu dem Entschluss, dass es sich lohnt auf Influencer Kampagnen zu setzen, Sie sehen die Relevanz in ihrer Sparte beziehungsweise Unternehmensbereich, oder möchten dies einfach einmal ausprobieren? Dann bieten sich folgende Möglichkeiten an, um mit Influencern in Kontakt zu kommen und damit ihre gesuchten KandidatInnen im Netzwerk der Influencer zu finden und zu erreichen: 

    • Sprechen Sie Ihren gewünschten Influencer direkt an!

    • Nutzen Sie Suchmaschinen, um passende Influencer zu finden!

    • Finden Sie passende Influencer zu Ihren Themen und Ihrer Zielgruppe! Diese Plattformen können Ihre Suche unterstützen: Socialblade, Influencerdb, Influma 

    • Nehmen Sie an Bloggerkonferenzen teil!

    • Lassen Sie sich professionell durch Agenturen unterstützen! Hier eine Übersicht zu möglichen Agenturen.



    Auf diese Weise erhalten Sie genauere Informationen zu Preisen, Interessensfeldern und Umsetzungsmöglichkeiten mit den gewünschten Influencern für Ihre Zielgruppe. Sei es, dass sie eine mehrteilige Serie und längerfristige Kampagne planen wollen oder sich anfangs nur eine Zusammenarbeit in Form eines Rezensionsexemplars vorstellen können. 

    5. Daten, Zahlen & Fakten, die Sie wissen sollten!

    Abschließend finden Sie hier ein paar kurze Hinweise, die sie im Umgang mit Influencern wissen sollten:

    • Achten Sie darauf Ihre Influencer richtig zu schulen, damit keine rechtlichen Probleme entstehen. Produktplatzierungen müssen auch als solche markiert sein, um die Follower davon in Kenntnis zu setzen. Hierbei helfen Vermerke wie “Werbung” oder “Anzeige”.

    • Kennzahlen, auf die Sie achten sollten: Reichweite, Interaktion & Engagement sind wichtige Kennzahlen, die Sie auf allen Kanälen Ihrer Influencer betrachten sollten.

    • Qualität ist Alles! Die soft skills sind ebenso wichtig wie die hard skills. Prüfen Sie daher den Content Ihres Influencers, die Interessen seiner Follower, Ihre eigene Zielgruppe und ob das ein FIT ergibt.

    • Die Glaubwürdigkeit! Wie authentisch und glaubwürdig ein Influencer ist, aber auch wie gut die Qualität seiner Beiträge ist, lässt sich auch an den wiederkehrenden Lesern und Followern ablesen.

    Bei mehr Fragen zur Umsetzung von Influencer-Kampagnen im Zuge Ihrer Stellenanzeigen auf hokify können Sie uns jederzeit unter info@hokify.com kontaktieren!

    Sie suchen Mitarbeiter?
    Veröffentlichen Sie jetzt innerhalb von 3 Minuten Ihr Inserat auf hokify.

    Inserat schalten

    Das könnte dich auch interessieren!